Gefühlswelten

Smileys

Geschichten leben von Emotionen. Wir wollen mit den Figuren lachen und weinen, mitleiden und mitfiebern. Häufig beschränken sich Autoren dabei auf wenige Adjektive, um der Figur ihr Profil zu verleihen.

Körpersprache – Angewohnheiten

Handlungen

Tür wird zugeschlagen

Auch die Handlungen einer Figur, können uns verraten, wie sie sich gerade fühlt: Rennen oder gehen, Türen schlagen, einen Schluck trinken, um eine Gesprächspause zu füllen oder in ein Auto springen und davonbrausen.

 

Die magische Vier

Druckbogeneinteilung

Der Druckbogen ist die Grundlage für jedes gebundene Buch. Für viele Autoren ist es zunächst verwirrend, dass er mal mit vier, mit acht oder mit 16 Seiten bedruckt wird. Das liegt daran, dass der Druckbogen nach dem Druck mindestens einmal gefaltet wird, aber auch mehrfach gefaltet werden kann.

Körpersprache – Gesichtsausdruck

Frau zieht Augenbraue hoch

Der Gesichtsausdruck ist je nach Persönlichkeit unterschiedlich stark ausgeprägt. Aber Gesichtsausdrücke sind ein wichtiger Bestandteil der Körpersprache, weil sie ziemlich universell sind.

 

Zielgruppen in Kinder- und Jugendliteratur

Kinder beim Lesen

Dies ist eine der am häufigsten gestellten Fragen von Kinder- und Jugendbuchautoren. Denn häufig hat man eine tolle Idee für eine Geschichte, ohne dass man sich vorher Gedanken über die Zielgruppe gemacht hat.

Körpersprache – Haltung

Tänzerin

Die Körperhaltung beschreibt die Art wie wir sitzen, gehen oder stehen. Die Körperhaltung verrät uns viel über die innere Einstellung des Protagonisten.

 

Show donʼt tell!

Pantomime

Ein Fehler, der vielen Autoren unterläuft, ist, dass sie von Situationen oder Gefühlen schreiben, statt sie zu zeigen. Dabei ist es gar nicht so schwer, wenn man erst einmal verstanden hat worauf es ankommt.

Körpersprache – Stimme

Flüsternde Maedchen

Der Ton macht die Musik.

Jeder kennt dieses Sprichwort. Es meint: Es kommt nicht darauf an, was Du sagst, sondern wie Du es sagst.

Der Stimmfall Deines Charakters sollte seiner Stimmung entsprechen.

 

Was ist eine Normseite?

Von Verlagen und Lektoren werden Manuskripte regelmäßig in Normformatierung verlangt. Doch was ist eine Normseite eigentlich und wozu ist sie gut?

 

Körpersprache – Gesten

Dialog stilisiert

Ein Dialog ist ein nützliches Werkzeug, um eine Beziehung zwischen Deinen Charakteren herzustellen und die emotionale Verbindung zu Deinen Lesern zu vertiefen.

 

Was ist der Unterschied zwischen einem Bilderbuch und einem Kinderbuch?

Die kleine Raupe NimmersattDie kleine Raupe Nimmersatt von Eric Carle für Kinder ab dem ersten Lebensjahr.

 Ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal ist die Zielgruppe. Geschichten für Kinder bis 6 Jahren sind in der Regel Bilderbücher. Sie sollten mit Illustrationen nicht mehr als 48 Seiten umfassen. Der Anteil an Illustrationen ist naturgemäß hoch.

 

Immer Ärger mit den Sonderzeichen?

Sonderzeichen

Sonderzeichen sind die stillen Begleiter unserer Texte. Da sie zunächst ganz unscheinbar daherkommen, werden sie oft vernachlässigt und miteinander verwechselt.

 

König Böhnchen

Seit heute im Handel erhältlich! Eine märchenhafte Geschichte zum Vor- und Mitlesen für Kinder ab 5 Jahren von Gundi Herget (Autorin) und Kerstin Kubalek (Illustratorin) erschienen bei Oetinger34: Wie König Böhnchen die wahrhaft wütende Prinzessin Rikiki fand.

 

Das erste Kapitel: Wie man es richtig angeht

Die ersten Seiten sind entscheidend, wenn man einen Leser für seine Geschichte begeistern möchte. Ist der Anfang langweilig oder zäh zu lesen, wird das Buch beiseite gelegt. Folgende Punkte sollte man daher unbedingt beim ersten Kapitel beachten:

 

Leon Reed: Zack ins Abenteuer

Endlich ist es soweit! Ab dem 22. August 2016 wird mein erstes Buchprojekt „Leon Reed: Zack ins Abenteuer“ im Handel erhältlich sein. In Zusammenarbeit mit der Autorin Sabine Kruber und der Illustratorin Alexandra Langenbeck ist über Monate hinweg dieses wundervolle Erstlesebuch für Kinder ab 8 Jahren entstanden, das nun bei Oetinger34 erscheinen wird: